Geschichtliches:



Seit 1968 organisieren die Aarauer Frauenvereine im Frühling und im Herbst eine Kinderkleiderbörse. Die Börse wurde damals von den Frauenvereinen der politischen Parteien der Stadt Aarau ins Leben gerufen. Am Anfang wurde die Börse in der Pestalozziturnhalle durchgeführt, nach ein paar Jahren konnte dann (bis heute) das Gemeinschaftszentrum Telli benützt werden. Die Liste der Helferinnen umfasst gut 70 Namen aus der Grossregion Aarau. Alle Frauen leisten an den je drei Börsetagen von einem halben Tag bis zu zwei vollen Tagen unentgeltliche Arbeit. Viele der Helferinnen sind schon seit vielen Jahren dabei. Das Leitungsteam besteht aus vier Frauen, welche die Vorbereitungen wie Flugi herstellen und verteilen lassen in allen Schulhäusern in Aarau und zum Teil auch in Nachbargemeinden, Presse-Eingesandte, Erstellen des ganzen Einsatzplanes für die drei Börsetage etc. koordinieren. In der Zwischenzeit hat ein grosser personeller Wechsel stattgefunden und die Helferinnen werden oft spontan aus den Kundinnen rekrutiert. Nebst dem Leitungsteam existiert seit einiger Zeit noch eine Gruppe für "alle Notfälle" aus Vertreterinnen der politischen Parteien. Jedes Jahr wird der Reinerlös einer sozialen Institution in der Region Aarau/Aargau gespendet.

Im Frühling 2006 fand die 75. Börse statt.